kri kri’s trip – India 0

Maoistische Strassenblocken, Moenche und Varanasi,

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll…. die letzten Tage waren kurz gesagt beschissen und  der heutige hat alles getoppt….. ich starte mal so.

Aus dem Langtang  Trek ist nichts geworden und so sollte es schnell nach Varanasi, Indien, weitergehen, wo9 am 22 Maerz Holi, das Farbenfest gefeiert wird. Von Kathmandu aus kommend muss man eine Local Bus nehmen, denn tourist Buses gibts auf der Strecke nicht und die erste Schwierigkeit sind schon mal die Sitze. Die sind halt fuer die kleinen Nepalesen gemacht. Meiner einer kann da nicht sitzen, viel zu klein. Die fahrt bis zur Grenze nach Sunauli sollte 8 stunden dauern. wir sind auch ca. die haelfte voran gekommen, als ploetzlich nichts mehr ging. Strassensperre der Maoisten. eine ca. 4 km lange schlange an bussen, autos und truks vor uns. Auf die Frage hin, wanns denn ca. weitergeht gibts die Antwort “maybe in two hours, maybe two days” – nun wir haben 10h gewartet und sind dann um 1 uhr nachts in sunauli angekommen. (also insgesamt 19h unterwegs) ich sass die ganze zeit auf der hintersten bank eingeklemmt zwischen zwei buddistischen Moenchen und einem Fernseher, und da wir bei dem Affengeschaukel nicht schlafen konnten, haben wir uns ein wenig unterhalten und bei jedem kopfstoss von den schlagloechern einen lachanfall bekommen. die sind echt klasse. muss mich oefter mit moenchen unterhalten.

 in sunauli gings dann frueh morgens weiter mit dem bus nach varanasi, was “nur” 11 stunden gadauert hat.

Varanasi ist wahnsinnig stressig. der verkehr, die leute, die hitze, der gestank. es gibt in Indien drei gerueche, die praegend sind. der geruch nach kloake, verbranntem plastik, verbrannten haaren und horn und das alles mit einer spur curry gemischt. aber wenn man dann am ganges spazieren geht und all das leben auf den trassen und im wasser sieht, dann kann  man das klat ignorieren

heute wollte ich geld abheben und es hat mit beiden karten nicht geklappt. laut anderen travellern wird das geld trotzdem abgezogen und ich mach mir sorgen, ab das geld jetzt weg ist. das schlimst aber ist, dass meine 15mm objektiv die reise nicht ueberlebt hat. ich bin so saufrustriert und weiss nicht, was ich jetzt machen soll (da koennen noch nicht mal die inder was fuer). vieleicht neheme ich es als zeichen und haeng die fotografie an den nagel.

bis zum naechsten mal

Posted from India:

you have 6 comments
01 Jan 1970
21 Mar 2008
19 Mar 2008
16 Mar 2008
14 Mar 2008
14 Mar 2008
17 Oct 2011 – start of travelblog

posted Wednesday March 2008

cachet